EU-Kommission durchsucht Büros von Intel

KomponentenPolitikRechtWorkspace

Im Rahmen ihrer Kartelluntersuchung hat die EU-Kommission Razzien in mehreren Intel-Niederlassungen durchgeführt.

Beamte der EU-Kommission haben einem Bericht der Financial Times Deutschland zufolge in mehreren Staaten Büros des Chipherstellers Intel durchsucht, unter anderem auch die Niederlassung in Feldkirchen bei München. Außerdem kontrollierte man auch Büros von Dell und einigen Großhändlern. Die Wettbewerbshüter ermitteln nach einer Beschwerde des Konkurrenten AMD, wonach Intel seine marktbeherrschende Stellung missbraucht.

Die Vorwürfe stehen schon länger im Raum, erstmals hatte sich AMD 2001 beklagt. Die EU stellte ihre Untersuchung jedoch ein und nahm sie erst im letzten Jahr nach Vorlage neuer Belege wieder auf. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen