Internet-Telefonie mit WLAN-Hotspots

NetzwerkeVoIP

Skype testet öffentliche “Skype-Zonen” und kooperiert dazu mit dem WLAN-Hotspot-Betreiber Boingo.

VoIP-Pionier Skype testet derzeit seine neue Funktion “Skype Zones” aus. Das derzeit in der Betaphase laufende Projekt macht es möglich, unterwegs per Windows-Notebook an WLAN-Hotspots zu “skypen”.

Das Unternehmen Boingo, das weltweit WLAN-Hotspots betreibt, will rund 18.000 “Skype Zones” anbieten, davon laut Boingo rund 400 in Deutschland – auf der Skype-Website werdn allrdings nur 2 angezeigt. Eine kostenpflichtige Anmeldung des Users macht Telefonate in der Nähe dieser Hospots möglich; die Nutzung von Skype an anderen Hotspots sollte dennoch möglich sein. Der Dienst soll 6,50 Euro im Monat (7,95 US-Dollar) kosten. Wer erst einmal probieren will, kann den Service zwei Stunden lang für 2,50 Euro (2,95 UIS-Dollar) testen.

“Skype Zones” läuft mit entsprechender kostenloser Windows-Software und erlaubt das VoIP-Telefonieren in vielen Flughäfen, Hotels, Restaurants und speziellen öffentlichen Bereichen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen