Wird Apple zum Mobilfunk-Provider?

WorkspaceZubehör

Das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet, dass Apple nicht nur ein iPod-Handy gemeinsam mit Motorola plant, sondern als virtueller Netzanbieter selbst ins Mobilgeschäft einsteigen will.

Steve Jobs möchte immer gern der Erste sein – doch die Mobilfunk-Anbieter vereiteln das bislang. Das schon im Juli 2004 vorgestellte Mobiltelefon mit integrierter iTunes-Software ist noch immer nicht auf dem Markt, weil die Mobilfunkbetreiber offenbar Angst um ihr eigenes Musikgeschäft haben. Doch Apple-Boss Jobs hat schon Ausweichpläne parat, falls die Mobilfunk-Unternehmen weiter den Start verzögern. Dies munkeln jedenfalls die Reporter des Wirtschaftsmagazins Forbes unter Berufung auf die üblichen “informierten Kreise”.

Der neue Geschäftsbereich, zu dem Apple Mobiltelefonminuten zusammenkauft und dann wiederverkauft, könne bereits im Spätsommer starten, orakeln die Journalisten.´: “Wenn Disney das kann, warum nicht Apple?”.

Das bisherige Apple/iTunes-Telefon ” E1060″, das Apple gemeinsam mit Motorola entwickelte, ist mit einem TransFlash-Slot für Speicherkarten ausgestattet, um genügend Raum für Musik zu bieten. Der Verkaufsstart wurde allerdings seit Mitte letzten Jahres immer wieder aufgeschoben. Nun wird erwartet, dass ein neues Gerät in Arbeit ist, das iPod und Handy integriert – und nicht nur die Software von Apple in ein Handy setzt.

Mit einem eigenen Dienst ist Apple zudem nicht mehr abhängig von Mobilfunk-Unternehmen, die jedes Handy einzeln vorkonfigurieren und freigeben wollen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen