Studie: Musik kommt von CD und aus dem Radio

WorkspaceZubehör

Der Durchbruch für neue Musik-Vertriebsformen ist noch in weiter Ferne: Konsumenten verlassen sich auf die gute alte CD und das Radio.

Wie die Marktforscher von IDC in einer breit angelegten Unfrage unter US-amerikanischen Musikhörern erfuhren, besitzen 53% einen portablen CD-Player, dagegen nur 6% einen mobilen MP-Player wie z.B. einen iPod, nur 4% nutzen einen Download-Service.

Rund 70 % aller US-Haushalte geben laufend Geld für Tonträger und Downloads aus. Als weitere Hauptquelle für Musik nennt die Studie das UKW-Radio. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen