Neuer SAP-Vertriebsleiter kommt von PeopleSoft

Software

Das rückläufige Geschäft von SAP soll durch den bisherigen Deutschland-Chef der Konkurrenz wieder auf Trab gebracht werden. Die bisherige Aufteilung des Vertriebs auf drei Geschäftsführer entfällt.

Wie die Wirtschaftswoche berichtet, will sich SAP mit neuem Personal und neuen Verantwortlichkeiten neu für den harten Wettbewerb mit Oracle und Co aufstellen. Das Deutschlandgeschäft des Software-Konzerns SAP, in letzter Zeit etwas lahmend, soll von Stefan Höchbauer wieder angekurbelt werden. Nachdem dieser offiziell am 1. Juli die Gesamtverantwortung für den Vertrieb in Deutschland übernommen hat, fällt nun die bisherige Aufteilung flach: Drei Geschäftsführer waren bei SAP Deutschland gemeinsam für den Vertrieb zuständig.

Höchbauer, der zuletzt Geschäftsführer für die deutschsprachigen Märkte (Deutschland, Österreich, Schweiz) von PeopleSoft war, hat das Haus nach der Übernahme durch Oracle nun letztendlich verlassen.

SAP legte international zwar um 17 Prozent zu, berichtet die WiWo, doch im deutschen Markt sanken die Erlöse um ganze zwei Prozent. Höchbauer soll die Situation stabilisieren. Bei PeopleSofts neuem Eigner Oracle hat man schon mal alle Web-Verweise und Bilder zu Höchbauer radikal entfernt. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen