Neue Infrastruktur soll das heutige Internet ersetzen

ForschungInnovationNetzwerke

Die USA starten eine Ausschreibung für die Entwicklung einer völlig neuen Internet-Struktur. Einem Wired-Bericht zufolge steckt dahinter David Clarke, der schon die Netzentwicklung der 70er-Jahre voranbrachte.

Wie das Szene-Magazin Wired berichtet, soll das Internet noch einmal vollkommen neu gestaltet werden. Der Urheber der Idee David Clarke war an der Entwicklung des Internet in den 60er bis 80er-Jahren als “Chief Protocol Architect” maßgeblich beteiligt.

Weil Clarke, jetzt Professor am MIT, die National Science Foundation, hinter sich hat und mit einem Forschungsauftrag im Wert von 200 000 US-Dollar lockt, könnte aus einem neuen Reißbrettentwurf für ein Internet des 21sten Jahrhunderts wirklich etwas werden.

Mit der Umsetzung wohl nicht, meint ein Leser der alternativen News-Website Slashdot: Die Internet-Gemeinde würde es doch noch nicht einmal schaffen, IPv6 zu benutzen. Die NSF solle es doch in 10 Jahren noch einmal versuchen.

Die Pläne für das neue Netz gehen jedoch weiter als die für das ursprüngliche Internet: Integrierte Chips und Sensoren in allerlei mobilen Geräten sollen alle drahtlos miteinander verbunden sein – mit einer Datenübertragungs-Geschwindigkeit, die mindestens 10 Mal schneller ist als das heutige Netz. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen