Microsoft will XBox lizenzieren

KomponentenWorkspaceZubehör

Andere Hersteller sollen die Spielekonsole von Microsoft unter Lizenz bauen dürfen – damit schwenkt Bill Gates auf die Masche seines Erfolgsmodells Windows um.

Microsoft prüft, ob man die XBox an Drittanbieter lizenzieren könne, teilte Bill Gates der japanischen Zeigung “Nihon Keizai Shimbun” in einem Interview mit. Die firmeninterne Diskussion darum, ob man anderen Anbietern den Bau einer XBox-kompatiblen Maschine gestatten soll, seien im Hause Microsoft in vollem Gange. Mehr Hersteller, mehr Einnahmen durch Softwarelizenzen – darauf hofft jedenfalls der Microsoft-Gründer.

Das Original werde natürlich weiter von Microsoft hergestellt, gegen kompatible Geräte mit eigenen Erweiterungen habe man aber nichts. Denn das Kerngeschäft des Unternehmens sei nach wie vor die Software.

Ein solcher Schritt wird in der Branche eher als Notbremse gesehen: Mit der Hardware macht Microsoft riesige Verluste, Software und Internet-Services haben die Investitionen bislang noch nicht wieder eingespielt. Da wäre es doch schön, wenn der Hardware-Teil und sein Minus von anderen Anbietern übernommen würden. Ob irgend jemand die X-Box überhaupt lizenzieren will, bleibt allerdings fraglich. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen