Klage gegen Intel ? AMD legt nach

KomponentenPolitikRechtWorkspace

Das Unternehmen will Anzeigen in Zeitungen schalten, um seine Kunden auf den Prozess aufmerksam zu machen, und hat nun auch in Japan eine Klage eingereicht.

Im Streit mit dem Konkurrenten Intel dreht AMD noch mal auf. Nachdem man Anfang der Woche in den USA eine Klage eingereicht hatte, legt man eine weitere in Japan nach. Dort war Intel bereits in der Vergangenheit wiederholt bei den Wettbewerbshütern angeeckt.

Zudem plant AMD, Computernutzer mit ganzseitigen Anzeigen in sieben US-Zeitungen auf das Verfahren aufmerksam zu machen. Unter dem Titel “Intel Antitrust Suit: Why AMD filed” will man die Gründe für die Klage erläutern und die Leser animieren, sich die komplette 48seitige Klageschrift anzuschauen.

Intel sieht das alles bislang noch recht locker. Man hätte bereits diversen Antitrust-Klagen mit ähnlichen Vorwürfen gegenübergestanden und würde auch diese unbeschadet überstehen. “Intel hat immer die Gesetze der Länder, in denen wir operieren, respektiert”, sagte CEO Paul Otellini. “Wir kämpfen aggressiv und fair. Und das wird sich nicht ändern.” (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen