Sun reduziert Desktop-Linux-Aktivitäten

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Den Plan, mit dem Java Desktop System ein Linux-Komplettpaket für Desktops anzubieten, mottet Sun ein. Die Software soll es nur noch für das firmeneigene Solaris geben.

Ambitioniert startete Sun Ende 2003 sein Java Desktop System, ein Desktop-Linux mit Office-Paket und Internet-Anwendungen, mit dem man dem Microsoft-Doppel Windows/MS-Office Konkurrenz machen wollte. Geklappt hat das offensichtlich kaum, denn Sun stellt seine Bestrebungen in dieser Richtung großteils ein. Wie Suns Executive Vice President of Software John Loiacono auf der JavaOne gegenüber Journalisten erklärte, soll das Java Desktop System zwar weiter bestehen ? jedoch auf Basis von Solaris und primär für Programmierer. “Die Strategie hat sich leicht geändert”, sagte Loiacono. “Der Schwerpunkt von JDS wird künftig weniger auf Linux liegen.” (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen