IBM-Manager wird neuer Corel-Chef

IT-ManagementIT-ProjekteKarriere

Das Softwarehaus Corel bekommt einen neuen Chef. Der vorher bei IBM beschäftigte David Dobson “fand nach 20 Jahren IBM wohl keinen besseren Job”, lästern Quellen in der Branche – zu Unrecht.

Corel will mit dem neuen Chef neue Wege in der Vermarktung beschreiten. Dobson, der laut Presseveröffentlichung “bei IBM Erfahrungen in den Bereichen Operations, Finanzen, Vertrieb, Marketing, Strategie und Unternehmensführung sammelte”, war zuletzt bei IBM als Corporate Vice President Strategy tätig.

Der in Kanada geborene Dobson will mit Geldgeber Vector Capital und Chairman Amish Mehta zusammenarbeiten, um das Wachstum von Corel voranzutreiben. Anders als der Ruf der Software-Firma in der Branche, waren die Ergebnisse der letzten sechs Quartale positiv.

Die vielfach totgesagten Produkte der WordPerfect Office Suite, der CorelDRAW Graphics Suite sowie der PaintShop-Produktfamilie verzeichnen allesamt Zuwächse.

Nun hat das einst angeschlagene Unternehmen wieder Luft, über potenzielle Akquisitionsmöglichkeiten nachzudenken. Dobson soll sich während der Suche der Kapitalgeber nach neuen Zielen vor allem auf eine Neustrukturierung von Vertrieb und auf die Neukunden-Aquise konzentrieren. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen