Haft für Online-Einbrüche

SicherheitVirus

Eine weltweit organisierte Phishing-Bande ist aufgeflogen: Ein in London lebender Amerikaner, der sich von russischen Hackern mit Daten versorgen ließ, ist jetzt zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

Der britische Fernsehsender BBC berichtet über die Verurteilung des texanischen Identitäts- (und Finanz)-Diebes Douglas Harvard und seines Komplizen Lee Elwood. Die großen Fische der Phishing-Szene hatten sich durch russische Gefolgsleute Bankdaten per Phishing liefern lassen und diese Informationen auf die Magnetstreifen gefälschter Kreditkarten gespielt. Mit diesen Karten kauften sie ein oder verwendeten sie zum Verkauf von Waren unter fremdem Namen – ohne die Ware zu liefern.

Harvard muss jetzt für sechs Jahre ins Gefängnis, Leeds muss vier Jahre sitzen. Douglas Harvard wurde bereits im Jahr 2003 verhaftet, das Urteil erging aber erst jetzt. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen