Pentagon nutzt Datamining zur Rekrutierung

Big DataData & StorageNetzwerkeSicherheit

US-Militär umgeht gesetzliche Vorschriften durch die Verwendung eines kommerziellen Datensammler-Unternehmens.

Da gesetzliche Vorschriften zur Sicherung der Privatsphäre auch in den USA dazu führen, dass das Militär nicht unbeschränkten Zugang zu Informationen über die Bürger hat, greift das US Department of Defense (DoD) zu anderen Mitteln. Das berichtet aktuell der britische Newsdienst Register.

Mit den Datensätzen der Direktmarketingfirma BeNow Inc. ausgerüstet, hat das Militär nun detaillierte Informationen über potentielle Rekruten und kann diese mit speziellen Angeboten je nach wirtschaftlicher und persönlicher Situation unter Feuer nehmen.

Der gläserne Bürger ist in diesem Szenario bereits Wirklichkeit geworden, zumal das Pentagon mit strikten Regelungen selbst einen Opt-Out praktisch unmöglich macht. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen