Telekom: DSL-Flat 60 Prozent günstiger

BreitbandNetzwerke

Die Telekom plant eine aggressive Preisoffensive auf dem DSL-Markt. Die Preise sollen dabei um mehr als 60 Prozent fallen. Zudem sind enorme Bandbreitenerweiterungen in Aussicht.

Wie die Zeitschrift Capital in der kommenden Ausgabe 14/2005 berichtet, zeichnet sich auf dem DSL-Markt die nächste Runde im Preiskampf ab. Und diesmal holt der Altmeister zum Schlag aus. Laut Capital-Bericht wird T-Online in den kommenden Wochen den Preis für die 2 Megabit-Flatrate um mehr als 60 Prozent von derzeit 39,90 Euro auf 14,95 Euro senken. Zudem berichtet Capital, dass die Telekom-Billigmarke Congster im Sommer eine Flatrate mit bis zu 6 Megabit für 6,99 Euro anbieten wird. Zu den genannten Preisen hinzu kommt jeweils immer die Gebühr für den DSL-Anschluss, die sich jedoch nicht verändern dürfte.

Doch nicht nur finanziell möchte man sein Angebot attraktiver gestalten. Für die kommende Fußball-WM ist eine Übertragung über das Internet geplant. Um dies zu realisieren, werden die DSL-Netze in circa 50 deutschen Städten bis spätestens Sommer 2005 auf 16 MBit/s aufgerüstet. Der Telekom-Vorstand prüft derweil noch ein weiteres großes Investitionsprojekt, das eine Aufrüstung der DSL-Anbindungen in den Städten auf bis zu 50 MBit/s vorsieht. Der Kostenpunkt läge bei circa drei Milliarden Euro. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen