Doch noch einheitlicher DVD-Nachfolger?

Data & StorageStorage

Die kommenden Aktionärsversammlungen und Wechsel in der Führungsriege bei Sony und Toshiba könnten möglicherweise doch noch die Tür öffnen für einen einheitlichen Nachfolger der DVD.

Nachdem die Gespräche zwischen Blu-ray- und HD-DVD-Lager eigentlich gescheitert waren, ist ein einheitlicher DVD-Nachfolger dennoch nicht völlig vom Tisch. Das berichtet die Nihon Keizai Shimbun. Demnach könnten in den nächsten Wochen neue Gespräche aufgenommen werden, wobei sich dieses Mal die Konzernlenker von Sony und Toshiba persönlich an den Verhandlungstisch begeben würden. Erst danach würden dann technische Details geklärt.

Möglich wird dies durch die anstehenden Aktionärsversammlungen von Sony (22. Juni), Toshiba (24. Juni) und auch Matsushita (29. Juni), wo noch einmal auf die Dringlichkeit eines solchen Unterfangens hingewiesen werden wird ? schließlich sollen erste Geräte mit Blu-ray beziehungsweise HD DVD bereits zum Jahresende zu haben sein. Hilfreich sind allerdings auch eine Reihe von Wechseln in den Führungsetagen der Unternehmen, die frischen Wind in die Diskussion bringen könnten: Howard Stringer löst Nobuyuki Idei an der Spitze von Sony ab und der bisherige Toshiba-Präsident Tadashi Okamura wird Nachfolger von Taizo Nishimuro als Chairman, Senior Managing Director Atsutoshi Nishida rückt als neuer Präsident nach. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen