Daten von 40 Millionen Kreditkarten entwendet

SicherheitSicherheitsmanagement

Erneut sind Kreditkartendaten wegen eines Sicherheitsproblems in falsche Hände geraten. Es handelt es sich wohl um den bisher größten Fall von Datendiebstahl.

Mastercard warnt vor dem möglichen Missbrauch von bis zu 40 Millionen Kreditkartendaten. Diese waren durch eine Schwachstelle im System der Abrechnungsfirma CardSystems von Unbekannten entwendet worden. Betroffen sind neben 13,9 Millionen Mastercard-Kunden auch die Nutzer anderer Kreditkarten.

Ans Licht kamen die Betrügereien nun, weil bei der Überprüfung von Transaktionen Unregelmäßigkeiten auffielen. In wie vielen Fällen jedoch Kreditkartendaten missbraucht wurden, steht noch nicht abschließend fest. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen