US-Studie: Internet fördert Ausbreitung von AIDS

Netzwerke

Begünstigt die Anonymität des Internet die Ausbreitung von Krankheiten? Eine aktuelle US-Studie nährt diesen Verdacht.

Eine Studie von zweifelhaftem Wert legte das Denver Public Health Department am Mittwoch dieser Woche auf der 2005 National HIV Prevention Conference in Atlanta vor.

Demnach seien gleichgeschlechtlich orientierte Männer eher bereit, sich auf riskante Sexualkontakte einzulassen, wenn diese über das Internet geknüpft werden: 41%, so fand das Gesundheitsamt aus Colorado wären in diesem Fall zu Risiken bereit. Dem gegenüber führe der Besuch von speziellen Freizeiteinrichtungen für Homosexuelle nur bei 31% aller Befragten und der von einschlägigen Bars bei 25% zu mehr Risikobereitschaft. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen