Weitere Konsolidierung der Handyhersteller – Lite-On steigt aus

MobileMobilfunk

Auch Lite-On steigt aus, will keine Mobiltelefone mehr herstellen. Konsequenz aus anhaltenden Verlusten.

Der Mobilfunk-Boom hält zwar noch an, aber Bandagen und Konditionen werden härter: nachdem der deutsche Mischkonzern Siemens sich unter Verlusten von seiner Mobiltelefonherstellung trennte, will nun auch der taiwanische Halbleiterproduzent Lite-On das Handtuch werfen.

Nach massiv roten Zahlen bei der Handy-Herstellung will das Unternehmen in Zukunft völlig darauf verzichten und maximal noch Bauteile anbieten.

Zudem trug die Fertigung von Mobiltelefonen in den ersten Monaten 2005 nur drei Prozent zum Gesamtumsatz bei, es wurden rund 2,2 Millionen Telefone ausgeliefert. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen