Studie: Konsumenten ahnungslos in Fragen der IT-Security

SicherheitSicherheitsmanagement

Die Ausbreitung von Viren und Malware soll vor allem durch Erziehung zur Sicherheit eingedämmt werden.

Eine aktuell veröffentlichte Studie von Frost & Sullivan zum Thema IT-Sicherheit findet, dass unter Enverbrauchern noch zu wenig Problembewusstsein beim Umgang mit Computern und Internet besteht.

Ein weiteres Hauptproblem sei die Verwendung von statischen IP-Adressen, die es potentiellen Angreifern einfach macht, bei wiederholten Besuchen die Schwachstellen des betreffenden Systems zu erkunden.

Erfreulich dagegen, dass durch weiter steigende Verbreitung von Security-Suites mit Virenscanner und Firewall der Einzelpreis sinkt und dadurch wahrscheinlicher auf Konsumenten-PCs eingesetzt wird. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen