Snocap geht online – P2P wird kommerziell

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Am heutigen Montag startet offiziell die Snocap-Datenbank zur Kontrolle von Tauschbörsen.

Napster-Gründer Shawn Fannings nimmt heute die Datenbank seiner gleichnamigen Firma Snocap in Betrieb.

Der Service steht jetzt, nicht wie bisher, nur den Musikkonzernen, sondern auch Independent Labels und Musikern offen. Mit ihrer Hilfe können registrierte Nutzer, z.B. Musikfirmen oder Bands, ihre Songs in Tauschbörsen finden und für Downloads Geld verlangen, weil jeder Transfer einer registrierten Datei dann als Eintrag in der Datenbank vorliegt.

Die Folgen für das Online-Musikgeschäft sind derzeit noch nicht absehbar: einerseits könnte der Vorwurf des Copyrightbruchs gegen P2P-Plattformen dadurch wegfallen, andererseits steht der junge Geschäftszweig der Online-Musikshops damit auf dem Spiel. (fe)

Lesen Sie dazu auch einen Kommentar in unserem Weblog Bootsektor.

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen