Deutsche Phisher-Szene wird professioneller

SicherheitVirus

Die Wirtschaftsinitiative no abuse in internet warnt vor einer zunehmenden Gefahr durch Passwortdiebstahl. Denn die Phisher würden zunehmend professionell, indem sie etwa an den sprachlichen Defiziten ihrer Betrugs-Mails arbeiten.

Die Beschwerdestelle der Initiative no abuse in internet hat nach eigenen Angaben bereits mehrmals täglich mit den verschiedensten Attacken durch Passwortdiebe zu tun. Rund drei Prozent der weltweit rund 300 Phishing-Sites richten sich an deutsche Nutzer, wobei die Betrüger jedoch zunehmend professioneller arbeiten.

“Wir gehen davon aus, dass sich auch die deutsche Phisher-Szene weiter professionalisieren und zumindest die sprachlichen Defizite aus dem Weg räumen wird”, warnt Marcus Ross, Vorstand der Initiative und Geschäftsführer von Verisign. Fielen die betrügerischen Mails bisher meist durch gebrochenes Deutsch auf oder waren gleich komplett in Englisch gehalten, so dürften sie bald deutlich schwerer zu erkennen sein.

Ross weist darauf hin, dass weder Banken noch Kreditkartenfirmen ihre Kunden per Mail zur Aktualisierung von Zugangsdaten auffordern und ebenso wenig PINs und TANs abfragen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen