Browser-Spiele schaden der deutschen Wirtschaft in Millionenhöhe

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Browser-Spiele sind oftmals eine willkommene Abwechslung zum tristen Alltag. Diese Meinung hat auch eine nicht unbeträchtliche Zahl von Arbeitnehmern, die während der Arbeit online zocken, und damit für einen Schaden von 300 Millionen Euro pro Jahr sorgen.

Die Spiele-Experten von Gamesdynamite haben sich eingehend mit dem Thema Browser-Games auseinandergesetzt. Dabei geht es um Spiele wie X-Wars, die man über das Internet im Browser laden und ausführen kann. Unter anderem startete Gamesdynamite eine Umfrage, die ergab, dass rund die Hälfte aller Nutzer von Browser-Games (insgesamt 300.000 Spieler) der Versuchung auch am Arbeitsplatz nicht widerstehen kann.

In einer exemplarischen Rechnung zeichnen die Spiele-Experten, bei einer Browser-Spielzeit von durchschnittlich einer Stunde pro Tag, das Szenario eines Arbeitsausfalls von rund 15 Millionen Stunden. Unter Annahme eines durchschnittlichen Stundenlohns von 21,70 Euro wird ein volkswirtschaftlicher Verlust von ca. 300 Millionen Euro errechnet. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen