Auch Microsoft will in Musik-Downloads einsteigen

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Der Branchengigant Microsoft plant einen direkten Angriff auf Apple iTunes.

Der MSN Music Store soll um einen Abo-Service erweitert werden. Wie US-Nachrichtendienste aus den gewohnten “informierten Kreisen” erfahren haben, soll das neue Angebot noch in diesem Jahr starten und Konkurrenten wie Napster, Yahoo und Real Networks das Leben schwer machen. Bislang lieferte Microsoft die Technik an diese Firmen.

Beim Kampf gegen Marktführer iTunes will Microsoft mit kostenlosen Angeboten für Apple-User auftrumpfen: Wer bei iTunes einen Song herunterlädt, bekommt das gleiche Musikstürck bei Microsoft im WMA-Format umsonst. So soll der eigene Standard höhere Marktanteile erringen als der von Apples iPod.

Kunden des neuen Dienstes sollen Playlisten teilen und untereinander austauschen können. Die Lieder werden mit Microsofts DRM geschützt: Wer seine Abogebühr nicht mehr bezahlt, kann auch die Songs nicht mehr abspielen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen