Switches mit Quarantäne-Funktion von 3Com

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagement

Der Netzwerkausrüster bringt eine Reihe neuer Switches auf den Markt, die im Zusammenspiel mit einer ebenfalls neu vorgestellten Software einzelne Geräte im LAN unter Quarantäne stellen können, etwa bei Virenbefall.

Mit einer Reihe neuer Switches für den Edge-Bereich wartet 3Com auf. Die Produktfamilie 3Com Switch 5500 umfasst sieben Modelle mit Fast Ethernet und fünf mit Gigabit Ethernet. Alle Geräte unterstützen Power over Ethernet und bringen erweiterte Funktionen für VoIP mit. Bis zu acht Switches können zu einer Einheit zusammengefasst und verwaltet werden; sie bilden ein “virtuelle Chassis” mit vollständig verteiltem Switching und Routing sowie ausfallsicheren Verbindungen. Dazu gibt es auch neue Switches der 7700er Serie, die sowohl als 4- und als 7-Slot-Modell zu haben sind und ebenfalls Gigabit Ethernet unterstützen.

Zudem hat 3Com eine neue Software-Lösung vorgestellt, die aus der Übernahme der Firma TippingPoint stammt. Diese identifiziert von Viren und Würmern befallene PCs und stellt sie unter Quarantäne, um die Verbreitung der Schädlinge zu stoppen. Clientseitig braucht dafür keinerlei Software installiert werden. Die Richtlinien für die Quarantäne-Funktion lassen sich flexibel anpassen. So können etwa Intrusion Prevention Filter als Grundlage verwendet werden und die Richtlinien beispielsweise nur auf bestimmte Typen von Endgeräten angewendet werden. Zu den Maßnahmen gehört unter anderem das Blockieren einzelner Ports oder die Abschirmung infizierter Endgeräte in einem VLAN. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen