China will alle nicht beim Staat registrierten Websites dicht machen

DeveloperIT-ProjekteNetzwerkeSoftware

Die Volksrepublik China versucht weiterhin, das Internet und die darin transportierten Aussagen zu kontrollieren. Nun wurde inländischen Domain-Inhabern eine Frist gesetzt, um sich beim Staat zu registrieren. Wer das nicht macht wird abgeschaltet.

Das Imperium schlägt zurück. China wird nicht müde im Kampf gegen die Freiheit der Information. In einem neuen Projekt zwingt man nun alle Inhaber chinesischer Domains zur Registrierung an staatlicher Stelle. Dabei müssen detaillierte Informationen zur Person gemacht werden, wodurch bei inkorrektem Verhalten schnell die Verantwortlichen ausgemacht werden können. Jede Domain, die sich nicht bis zum 30.Juni registriert hat, wird abgeschaltet.

China ist mit rund 100 Millionen Internet-Nutzern die Nummer zwei hinter den USA. Mit über 60 Haftinsassen, die aufgrund ihrer Meinungsäußerung im Netz eine Strafe verbüßen, steht die Volksrepublik diesbezüglich jedoch unangefochten auf Platz 1. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen