Kindersicheres Internet vor dem Scheitern

Netzwerke

Das US-amerikanische Experiment eines Internet für Kinder steht vor dem Aus: Mangelndes Interesse.

Unter der Top-Level-Domain “.kids.us” sollte nach dem Willen der US-amerikanischen Gesetzgeber im Jahr 2002 ein eigenes, kleines Internet für Kinder geschaffen werden.

So soll es Eltern möglich sein, durch einfache Browserkonfiguration ihren Kindern den gefahrlosen Besuch des WWW zu gestatten. Scharfe Kontrollen stellen sicher, dass auch wirklich nur für Kinder geeignete Inhalte unter dieser TL-Domain zu finden sind.

Jetzt steht das ehrgeizige Projekt aus einem einfachen Grund vor dem Scheitern: die massgeblichen Kräfte hinter der Kinderschutzgesetzgebung sorgten zwar dafür, dass Schmutz und Schund draussen bleiben müssen, nicht aber dafür, dass anderes hineinkommt. Nur etwa zwei Dutzend Websites stehen für die Nachwuchssurfer zur Auswahl, was das Ganze auf Dauer wegen Langeweile hinfällig machen dürfte. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen