Klage gegen Preissenkung bei letzter Meile

Netzwerke

Obwohl die Regulierungsbehörde Anfang Mai eine Preissenkung für die letzte Meile verfügt hatte, klagen jetzt die Telekom-Konkurrenten. Die Preissenkung geht ihnen nicht weit genug.

Knapp einen Monat nach dem Beschluss der Regulierungsbehörde, den Preis für das Mieten der als ‘letzten Meile’ bekannten Teilnehmeranschlussleitung (TAL) um rund zehn Prozent auf 10,65 Euro zu senken, haben elf Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften (BREKO) beim Verwaltungsgericht Köln Klage eingereicht. Sie hatten ein Gutachten vorgelegt, das für die Preisfestsetzung andere europäische Länder heranzieht und einen Peis von unter zehn Euro ergab. “Trotz der deutlich höheren Absenkung als bei bisherigen Entscheidungen zur letzten Meile sind wir mit unserer Forderung nach einem TAL-Preis von unter 10 Euro nicht vollständig durchgedrungen”, erklärt Verbandspräsident Peer Knauer. “Wir sehen aber gute Chancen, dass unsere Rechtsauffassung gerichtlich bestätigt wird.” (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen