Neues Ferrari-Notebook von Acer

MobileNotebook

Vergangene Woche zeigte Acer in Monaco nahe der Formel-1-Rennstrecke sein neues Notebook mit dem Namen des Rennboliden. Nun wurde das Gerät im Kohlefasergehäuse auch in Deutschland vorgestellt.

Das Notebook-Modell Ferrari 4000 ist mit einem AMD Turion 64 ausgestattet, je nach Ausführung in der Taktung 1,6 oder 2,0 GHz. Wie das Auto präsentiert sich auch das Notebook im schwarz-roten Kohlefasergehäuse; Formel-1-Rennen lassen sich auf dem 15,4-Zoll-Widescreen-Display (1.680 x 1.050 oder 1.280 x 1.024 Punkte) gut betrachten.

Für schnelle Grafik sorgt eine ATI Mobility Radeon X700 mit 128 MByte DDR-RAM auf PCI-Express-Basis. Eine 100-GByte-Festplatte und 1 GByte DDR-Arbeitsspeicher sorgen für Komfort beim Arbeiten, ein Double-Layer-DVD-Brenner und ein 5-in-1-Speicherkartenleser fürs passende Multimedia-Ambiente.

Eingebaut sind außerdem WLAN (802.11b/g), Bluetooth, Gigabit-Ethernet und 56K-V92-Faxmodem. Als Schnittstellen stehen vier USB-2.0-Ports, FireWire400 sowie je ein VGA- und ein S-Video-Ausgang bereit.

Mit 2,86 Kilogramm liegt das Gerät im Durchschnitt der derzeit angebotenen Notebooks. Wie viel Sprit der Sprinter verbraucht (Akkulaufzeit) wurde nicht bekannt gegeben. Auch bei der Umdrehungsgeschwindigkeit der Festplatte fehlen die Angaben. Und über den Preis redet Acer sowieso nicht – oder hat sich jemals ein Ferrari-Fahrer über die Kosten beschwert? (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen