Dell bringt PC mit bis zu 1,5 TByte Speicherkapazität

KomponentenPCWorkspace

Der Dimension XPS Gen5 kann mit einer Dual-Core-CPU und – theoretisch – 1,5 TByte Speicher ausgestattet werden.

Dells erster Rechner mit der hohen Speicherkapazität von 1,5 TByte ist jetzt erhältlich. Wie so oft bei dem Unternehmen, muss man sich die Bauteile selbst zusammenstellen und kommt so auf einen Preis, der höher ist als die übliche Angabe “ab x Euro”. Das neue System ist “ab” 1399 Euro zu haben, doch je nach Ausstattung kann es schon bis zu 4000 Euro kommen. Denn die Technik ist so aufgebaut, dass theoretisch vieles möglich ist.

Herz des Systems ist ein Intel-Dualcore-Prozessor Pentium D 840. Der DDR2-Arbeitsspeicher ist mit 533 MHz und kann auf bis zu 4 GByte erweitert werden. Als Speichermedien sind bis zu drei SATA-Festplatten mit jeweils 500 GByte möglich (was aber im Web so noch nicht bestellt werden kann) – theoretisch also 1,5 TByte. Schnittstellen sind je ein PCIe x1-, x4- und x16-Steckplatz sowie ein Gigabit-Ethernet-Anschluss.

Wer beim Grundpreis bleiben will, erhält nur einen Pentium 4 640 (3,2 GHz, 2 MByte L2-Cache), 512 MByte Dual-Channel-DDR2-Speicher und eine 160-GByte-Festplatte. Als Grafikkarte steckt Nvidias GeForce 6800 mit 256 MByte Speicher und als Soundsystem eine Creative Audigy2 ZS 7.1 im Rechner.

Wer sich für den Dual-Core-Prozessor entscheidet, muss noch einmal 1288 Eurodrauflegen. Mit 2 GByte Arbeitsspeicher, 2 SATA-Festplatten (je 400 GByte), einer ATI Radeon X850XT Platinum (256 MByte) kommt man schon auf fast 4000 Euro. Wenn Dell alles anbietet, was theoretisch möglich ist, kann der User für 5000 Euro einen Rechner zusammenstellen, der sicher ein paar Jahre läuft. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen