FTC macht gegen Zombie-PCs mobil

SicherheitSicherheitsmanagement

Mit Portsperren und Quarantänen will die die US-Behörde gegen von Trojanern befallen Computer vorgehen.

Weil immer mehr PCs von Trojanern befallen sind und zum Versenden von Spam missbraucht werden, wird nun die US-Handelsaufsicht FTC aktiv. In Kooperation mit 35 Partnern aus 20 Ländern hat man einige Maßnahmen erarbeitet, die das Problem eindämmen sollen. In einem Brief (PDF) an über 300 Provider weltweit, wirbt man um Unterstützung.

So sollen etwa Portsperren verhindern, dass nicht authentifizierte PCs Mails versenden sowie Rechner mit großem Mail-Aufkommen identifiziert und gegebenenfalls unter Quarantäne gestellt werden. Darüber hinaus setzt man auf Aufklärung der Anwender, sie sollen leichte Anleitungen an die Hand bekommen, wie sie ihre System vor Würmern, Trojanern und anderen Schadprogrammen schützen.

Die FTC hat für die Aktion Operation Spam Zombies eine eigene Website ins Netz gestellt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen