Vergleichstest: Netzwerk-Management-Software
Admin aus der Box

Netzwerke

Netzwerk-Management-Suiten verwalten Server und Client-Workstations und kümmern sich um das Patch- und Lizenzmanagement. Dies ist eine vertrauensvolle Sache. Vier Programme beweisen im Test, ob sie dieses Vertrauen verdienen.

Diese Produkte haben wir verglichen

Vergleichstest: Netzwerk-Management-Software

Landesk Landesk Management Suite 8.5
Microsoft SMS 2003
Enteo Net Install 5.7 SP2/Net Inventory 3.1/Net Reflect .1.5/Operating System Deployment 3.15, Assign & Delegate 2.5
Altiris Altiris Client Management Suite 6.0


Verschiedene System-Management-Programme

Vergleichstest: Netzwerk-Management-Software

Es ist ein schleichender Prozess, der dem Administrator meist nur nach und nach bewusst wird: Die Wege zu den Client-PCs werden immer länger, die Anfragen der Nutzer häufen sich, der Überblick über die installierten Programme geschweige denn die Lizenzen geht langsam verloren. Spätestens dann ist es Zeit für den Einsatz eines Netzwerk-Management-Programms.

Auf dem Markt werden verschiedenste Programme für das System-Management angeboten. Die Palette reicht dabei von Einzellösungen bis hin zu vollständigen Verwaltungspaketen. Die Einzellösungen am unteren Ende der Leistungsskala decken vor allem die Inventarisierung und das Patch-Management ab. Am oberen Ende der Skala sind die Verwaltungssuiten von IBM (Tivoli), HP (Open View), BMC (Patrol) und CA (Unicenter) oder der Operations Manager von Microsoft einzuordnen. Diese Produkte sind in erster Linie für sehr große Systemumgebungen gedacht, das Spektrum reicht häufig bis hin zu Großrechnern.

Dazwischen liegen jene Suiten, die sich um die Verwaltung von immerhin noch mehreren hundert Windows- und Linux- oder Novell-Systeme kümmern. Sie versorgen die Client-Rechner im Netzwerk mit Betriebssystem, Applikationen und Daten und helfen bei der Bestandsaufnahme von installierter Hard- und Software. Darüber hinaus ermöglichen sie die Fehlersuche und die Benutzerunterstützung durch Fernzugriffe. Im PC-Professionell-Test müssen sich die Client Management Suite von Altiris, die Management Suite von Landesk, Net Install und weitere Komponenten von Enteo sowie SMS von Microsoft beweisen. Den Testsieg holt sich Landesk, knapp gefolgt von Microsoft SMS.


Landesk Management Suite 8.5

Vergleichstest: Netzwerk-Management-Software

Die Landesk Management Suite vereint sehr geschickt Funktionalität und Benutzerkomfort. Das Produkt überzeugt durch eine schnelle Installation und Konfiguration. Die Funktionsvielfalt der Suite ist umfassend und weist keine Lücken auf. Wem das gebotene Leistungsspektrum nicht ausreicht, der findet als Ergänzung jede Menge Zusatztools.


Realistisches Szenario

Vergleichstest: Netzwerk-Management-Software

Kaum ein Unternehmen mit Bedarf für Client-Management-Tools weist eine homogene IT-Landschaft auf. Verschiedenste Anforderungen und Applikationen führen naturgemäß dazu, dass für das Zusammenspiel von Hardware, Software und Netzanbindung individuelle Lösungen gefunden werden müssen. Die Palette der Clients reicht dabei vom stationären Desktop, der per Gigabit-Ethernet permanent und nahe dem Backbone hängt, über mobile Geräte bis hin zu Rechnern in den Niederlassungen mit langsamen oder temporären WAN-Anbindungen. Ebenso facettenreich sind die Anforderungen an die Anwendungen: Der Administrator muss dafür sorgen, dass Power-User ebenso versorgt sind wie dedizierte Arbeitsplätze mit nur wenigen Anwendungen.

Das Testszenario reflektiert diese Voraussetzungen. Es besteht aus zehn Rechnern, die meist mit zwei oder mehr Partitionen bestückt sind. Die Systeme werden in verschiedene Versionen mit den Betriebssystemen der Windows-Familie betrieben. Dies beginnt mit Windows 95 und reicht über Windows 98, NT, 2000, XP und Windows 2003, jeweils mit aktuellen oder notwendigen Service-Packs. Integriert sind sie in eine Domäne mit Active Directory. Der Domain-Controller fungiert ferner als DNS und WINS-Server. Unter Windows Server 2003 arbeitet auf einem der Geräte der SQL Server 2000 mit SP 4.

Der SQL Server dient als Datenbasis für Altiris und Microsoft Systems Management Server. Auf dem Landesk-Server arbeitet im Test eine lokale SQL-Server-2000-Datenbank, Enteo Net Install betreiben die Tester mit einer lokalen MSDE-Datenbank.


Testergebnisse im Überblick

Vergleichstest: Netzwerk-Management-Software