Kanadisches Gericht stoppt erneut Feldzug gegen Tauschbörsen

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Kanadische Provider müssen Nutzerdaten nicht an die Musikindustrie herausgeben, entschied das Bundesberufungsgericht in Toronto.

Ein herber Rückschlag für die Musikindustrie: das kanadische Bundesberufungsgericht in Toronto entschied aktuell, dass kanadische Internetprovider keineswegs dem Begehren der Musikkonzerne nachgeben müssen, die beliebige Nutzerdaten unter dem Vorwurf der Raubkopie via Internet verlangen.

Das Gericht wertete den verfassungsmässig garantierten Schutz der Privatsphäre höher als die bislang zwar mit grossem Nachdruck vorgetragenen, aber durch nichts stichhaltig bewiesenen Behauptungen, Dateitausch über das Internet würde die Umsätze der Industrie schmälern. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen