Intel kündigt Desktop-PC-Plattform an

KomponentenWorkspace

Der Chip-Hersteller Intel hat angekündigt, noch im Laufe dieses Monats eine Desktop-PC-Plattform auf den Markt zu bringen, die auf den Einsatz in Unternehmen zugeschnitten ist. Damit soll der Erfolg der Centrino-Technologie im Laptop-Bereich wiederholt werden.

Die neue Plattform von Intel soll laut AP Professional Business Platform heißen und auf dem Pentium-4-Prozessor beruhen. Außerdem sollen Funktionen zur Vereinfachung der Systemverwaltung, der Verbesserung der Sicherheit und der Reduzierung des Stromverbrauchs integriert sein.

Erstmals soll die sogenannte Intel Active Management Technology zum Einsatz kommen, die Systemverwaltern eine Remote-Überwachung ermöglicht und es erlaubt, PCs auch dann zu schützen, wenn sie ausgeschaltet oder abgestürzt sind.

Außerdem können Systemverwalter auf ein komplettes Verzeichnis der Programme zugreifen, die auf dem jeweiligen Rechner installiert sind, und überprüfen, ob die Lizenzvereinbarungen für diese Software eingehalten werden. (dj/fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen