Olympus hat Absatzprobleme bei Digitalkameras

WorkspaceZubehör

Olympus, der weltweit drittgrößte Anbieter von Digitalkameras, musste offenbar stärker unter dem Preisverfall für seine Produkte leiden als die Konkurrenz – auf Grund der schwachen Daten in diesem Unternehmenssegment wurde die langfristige Kreditbewertung des Konzerns reduziert.

Die auf Unternehmensbewertungen spezialisierte Agentur Standard and Poors hat laut AFP die Bewertung von Olympus um eine Stufe gesenkt und dabei explizit auf das schwache Geschäft mit Digitalkameras hingewiesen.

Während laut Olympus die Preise für digitale Kameras im letzten Jahr weltweit um 18 Prozent gefallen seien, hat die Firma nach Einschätzung der Bewertungsagentur hier deutlich größere Nachlässe gewähren müssen. Als Grund dafür gilt das Fehlen von Spitzenprodukten, die bei den beiden anderen großen Konkurrenten Canon und Sony eine ähnliche Entwicklung verhindert hatten. Dass Olympus nicht noch negativer bewertet wurde, soll der starken Marktposition des Unternehmens bei optischen Geräten für den Medizinbereich zu verdanken sein. (dj)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen