HP bringt neue portable Projektoren

KomponentenWorkspaceZubehör

In der Serie “HP VP6300” erreicht HP XGA- und SVGA-Auflösungen. Die vergleichsweise leichten Geräte kommen mit Tragegriff.

Projektoren sind meist schwer – mit 3,5 Kilogramm bringen die neuen HP-Geräte vergleichsweise wenig auf die Waage. Weil die beiden Geräte der neuen HP-Serie auch noch mit Tragegriff kommen, kann man sie getrost als “portable Projektoren” bezeichnen. Die Geräte in DLP-Technik erreichen Auflösungen in XGA- und SVGA-Qualität. Als Haupteinsatzgebiet gibt Hewlett Packard Präsentationen an.

Mit einem Kontrastverhältnis von 2500:1, einer Helligkeit von bis zu 2000 ANSI-Lumen und einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten eignet sich der VP6321 auch für Profi-Präsentationen. Der kleine Bruder VP6311 erreicht 800 x 600 Pixel, 1600 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 2000:1.

In beiden Projektoren sind Schnittstellen für S-Video- und Video-Composite, VGA-Buchsen und USB-Anschlüsse. Die für Projektoren nötige Trapezentzerrung lässt sich vertikal um bis zu 40 Grad einstellen.

Die Geräte kommen mit einem Jahr Garantie inklusive Abhol- und Rücksendeservice; den enthaltenen Lampen gibt man gerade mal 90 Tage Gewährleistung. Als Betriebszeit der 210-Watt-Projektorlampe gibt HP immerhin 4000 Stunden, im Sparmodus 8000 Stunden an. Der VP6311 wird für knapp 900 Euro noch im Mai 2005 ausgeliefert, den VP6321 soll es ab Juni für knapp 1600 Euro geben. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen