16 MBit DSL bald auch von debitel und QSC

BreitbandNetzwerke

Nachdem vergangene Woche Versatel ankündigte, speziell für Berlin eine 16-MBit-DSL-Leitung zum Flatrate-Tarif anzubieten, lässt sich QSC nicht lumpen und will deutschlandweit gemeinsam mit debitel ein vergleichbares Angebot auf die Beine stellen.

Mobilfunk-Provider debitel will dabei die Breitbandanschlüsse von QSC an Mitte August vermarkten. Bis dahin soll das Privatkunden-Angebot verfügbar sein. Anders als Konkurrent Versatel wollen sich weder debitel noch QSC schon zu den Preisen äußern. Kein Wunder, denn QSC ist erst dabei, sein 16-MBit-Angebot, das bislang nur in Düsseldorf erhältlich ist, deutschlandweit auszubauen. Da kommt auch die Deutsche Telekom ins Spiel, deren Leitungen debitel offenbar mit dem QSC-Angebot vermengen und dann vermarkten will.

QSC, bisher vor allem auf Großkunden spezialisiert, will durch die Zusammenarbeit mit debitel in neue Märkte vorstoßen. Das will auch debitel, schließlich ist man bislang nur Deutschlands größter Handyvertrags-Zwischenhändler, aber noch recht unbedarft bei Festnetz- und Internet-Angeboten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen