Sun erwirbt System für Network Attached Storage

Data & StorageStorage

Das NAS-Betriebssystem von Procom ist dem Sun-Konzern 50 Millionen US-Dollar wert. Sun will schon seit einiger Zeit seine Storage-Sparte erweitern und erhält mit dem Kauf neben der Software gleichzeitig Entwickler für eigene Pläne.

Gleich in bar bezahlt die Firma Sun die 50 Millionen Dollar, die sie für Storage-Systeme und Entwickler von Procom Technology ausgibt. Nachdem der Speicherspezialist trotz guter Technik und Kunden in finanzielle Nöte kam, griff Sun zu. Denn der sonnige Anbieter schafft sich damit gleichzeitig die Lizenzzahlungen vom Hals, die er bislang an Procom bezahlte. Sun hatte beispielsweise in seiner NAS-Produktlinie Sun 5000 Procoms Betriebssystem ?NetForce? integriert. Die Software und alle zugehörigen Patente sowie die zugehörigen Programmierer gehen alle in den Sun-Konzern ein. Mark Canepa, Suns Executive Vice President für Network Storage, verlautbart in einer offiziellen Stellungnahme, der Kauf würde verdeutlichen, dass Sun sich verstärkt im Storage-Markt engagieren werde. Kein Wunder: Gegen Anbieter wie EMC und HP konnte Sun sich im Markt bislang nicht durchsetzen.

Was Sun mit den weiteren Produkten von Procom anfängt, ist bislang noch nicht klar; das Unternehmen bietet auch CD- und DVD-Laufwerke sowie externe Festplatten mit WLAN-Anbindung an. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen