Webseiten billig wie nie zuvor aber mit Fallen im Detail

CloudNetzwerkeServer

Schon ab zwei Euro im Monat erhält man Pakete mit MySQL-Datenbanken und PHP, berichtet das Fachmagazin Internet Professionell in einem PHP-Sonderheft. Doch die tückischen Details stecken im Kleingedruckten.

Viele Anbieter von Webspace halten zusätzliche Features wie Domains und Mailfunktionen bereit. Damit lässt sich der Web-Auftritt nicht nur für private Sites, sondern auch für kleinere Unternehmen komplett bestreiten. Allein in Deutschland existieren bereits über 2000 Anbieter, Tendenz steigend. Die Leistungen jedoch sind teilweise nicht direkt vergleichbar. So gibt es bei Schottenhost, Canhost oder Profihost keine Mindestvertragslaufzeit, doch die Anbieter akzeptieren nur eine jährliche Zahlungsweise und erstatten bereits entrichtete Beträge nicht zurück. Bei Alturo, Greatnet oder Serverflex beträgt die Laufzeit gleich ein Jahr. Bei Server4you ist die Kündigungsfrist mit sechs Monaten sehr lang, dafür entfallen für die ersten 555 Tage keine monatlichen Gebühren. Große Unterschiede gibt es auch beim Transfervolumen, bei Überschreitung der vereinbarten Menge drohen mitunter immense Nachzahlungen.

Teilweise gravierende Unterschiede gibt es beim Webmail-Service. Abgesehen davon, dass vielen Anbieter nicht gerade über komfortable Oberflächen für den Mailversand von fremden Rechnern verfügen, fehlt bei manchen Providern diese Möglichkeit ganz. Detaillierte Informationen im Sonderheft. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen