Longhorn sieht rot

BetriebssystemSicherheitWorkspace

Ein Microsoft-Mitarbeiter hat in seinem Blog Screenshots von dem veröffentlicht, was er als “Upgrade” des verhassten Bluescreens bei Systemabstürzen bezeichnet.

Michael Kaplin, in leitender Stellung bei Microsofts Entwicklungsabteilung GIFT (Globalization Infrastructure, Fonts and Tools) beschreibt in seinem Weblog, dass bei schlimmeren Problemen nun ein roter statt einem blauen Bildschirm erscheint. Die Screenshots stehen weiter unten auf der Blog-Seite – Scrollen ist angesagt.

“Ich weiß nicht, ob ich das als Verbesserung klassifizieren würde. Die alte Nachricht [‘Windows kann nicht starten, weil diese oder jene Datei fehlt” oder “corrupt: \WINDOWS\System32’] ist eine, die ich verstehe, denn ich weiß dann, was kaputt ist.”. schreibt er in seinem Blog.

“Aber wenn ich diese Meldungen nicht hätte, würde ich nicht wissen, was vorgeht”. Kaplin war der einzige Betatester, der nicht aus der Longhorn-Entwicklung kam und der den roten Screen sah – nachdem er die Registry-Einstellungen auf seinem PC “destruktiv einstellte”. Die Entdeckung kam, als er einen virtuellen PC einrichten wollte, um darauf die “final Beta” von Longhorn aufzuspielen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen