Trojaner tarnt sich als Nachricht über Tony-Blair-Hack

SicherheitSoftwareVirusZusammenarbeit

Die Tricks der Virenautoren werden immer gerissener. Ein gefährlicher Trojaner installiert sich seit heute, indem Leute per Mail dazu veranlasst werden, auf einen Link zu einem Bericht über eine angebliche Hacker-Attacke auf den frisch wieder gewählten britischen Premier Tony Blair zu klicken.

Wie das Security-Unternehmen Sophos heute berichtet, kursieren E-Mails, die von einem angeblichen Hack des E-Mail-Accounts des britischen Premierministers Tony Blair berichten (siehe Foto).


Per Link bietet die Mail dem neugierigen Leser gleich noch die Möglichkeit, sich per Screenshot die Blair-Mails anzusehen. Klickt man jedoch auf den Link, bekommt man nicht etwa E-Mail-Glückwünsche zur Wiederwahl zu sehen, sondern es installiert sich ein Trojaner. Dieser wiederum lädt weitere digitale Schädlinge auf den betroffenen PC. Unter anderem auch den zum Passwort-Klau benutzten Trojaner Troj/PWSAgent-A.

Beim Entwurf der E-Mail ist den Virenautoren allerdings ein kleiner Schönheitsfehler unterlaufen. Eigentlich sollte nämlich nicht nur englischer Text in der Mail erscheinen, sondern zusätzlich noch ein Bild von Tony Blair. Doch ein Schnitzer im HTML-Code der Mail lässt das nicht zu. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen