Niemand mag die Siemens-Handysparte

MobileSmartphone

Der als Kandidat für eine Übernahme gehandelte Siemens-Konkurrent Motorola ist nicht mehr interessiert. Der Rückzieher kam überraschend.

Laut einem Bericht der FAZ hat Siemens arge Probleme einen Käufer für sein defizitäres Handygeschäft zu finden. Nachdem bereits Acer abgewunken hatte, sind nun die Gespräche mit Motorola, dem zweigrößten Handyhersteller der Welt, gescheitert. Dies kommt insofern überraschend, da die Amerikaner bisher als aussichtsreichster Kandidat für eine Übernahme galten. Der FAZ zufolge seien sogar alle Verträge schon unterschriftsreif gewesen und hätten bereits letzte Woche unterzeichnet werden sollen. Warum Motorola nun einen überraschenden Rückzieher macht, ist nicht bekannt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen