Aktuelle dedizierte Server im Test
Eigener Server

CloudNetzwerkeServer

Die Webhoster 1&1, Domainfactory und Strato warten pünktlich zum Frühling mit neuen lukrativen Angeboten für dedizierte Server auf. Mehr Sicherheit durch eine Firewall und günstigere Preise sorgen für frischen Wind auf dem Markt.

Testbericht 1&1

Aktuelle dedizierte Server im Test

Seit Anfang März steht Kunden von Root- und Windows-Servern bei 1&1 eine externe Firewall zur Verfügung. Mit dieser lassen sich einzelne IPs schützen und Ports blocken. Angriffe können so bereits direkt an der Firewall abgewehrt werden. Konfiguriert wird die Cisco-basierte Firewall über das Control-Center von 1&1.

Für jede IP-Adresse lässt sich eine Firewall anlegen. Für die Einrichtung stellt 1&1 bereits ein Set an Regelsätzen zur Verfügung. Weitere eigene Regeln lassen sich problemlos anlegen. Leider auch solche, mit denen man sich selbst aussperrt.

Fazit
Die praktische integrierte Firewall bietet einen zusätzlichen Schutz vor Angreifern. Erfreulicherweise steht diese auch Bestandskunden zur Verfügung.

Plus
– einfache Konfiguration über Web-Interface
– vorkonfigurierte Regelwerke

Minus
– mangelnde Online-Hilfe

Info
Vertrieb: 1&1
Preis: je nach Ausstattung ab 69 Euro


Testbericht Domainfactory

Aktuelle dedizierte Server im Test

Der Webhoster Domainfactory gönnt seinen Angeboten für dedizierte Managed Server ein Update. Die Server bieten alles, was man für eine sorgenfreie Webpräsenz benötigt. Besonders praktisch: die Traffic-Flatrate, mit der man sich keine Gedanken über etwaige zusätzliche Kosten machen braucht. Die ersten 1000 GByte hängt der Server mit 100 MBit/s am Netz, für den darüber hinausgehenden Traffic findet eine Portlimitierung auf 10 MBit/s bis zum Ende des Nutzungsmonats statt.

Einziger Wermutstropfen: Die IP-Adresse des Rechners kann derzeit nicht aktiv genutzt werden. Externe Domains sind darüber hinaus nur mit Top-Level-Domains möglich, welche nicht direkt über Domainfactory registriert werden können.

Fazit
Die Managed Server bieten einen eigenen sorgenfreien Server zu einem fairen Preis. Leider lässt sich die IP-Adresse des Servers derzeit noch nicht aktiv nutzen.

Plus
– Services wie Port-Monitoring
– Flatrate-Automatik

Minus
– IP-Adresse lässt sich nicht nutzen
– Domains anderer Verwalter nur bedingt möglich.

Info
Vertrieb: Domainfactory
Preis: ab 99 Euro monatl.


Testbericht Strato

Aktuelle dedizierte Server im Test

Einen dedizierten Server für kleines Budget hat ab sofort Strato im Angebot. Für 29 Euro erhält man einen Rechner mit Suse Linux mit einer Sempron-2200+-CPU von AMD, dem 512 MByte Hauptspeicher und eine 60-GByte-Festplatte zur Seite stehen.

Neben den gewohnt praktischen Features wie einem Recovery-Manager für Server-Resets oder einem Rettungssystem steht das Programm Visas zur Konfiguration zur Verfügung. Damit lässt sich der Server über ein Web-Interface administrieren.

Der monatliche Freitraffic ist jedoch im Vergleich zur Konkurrenz etwas knapp bemessen hier wären etwas mehr wünschenswert.

Fazit
Ein eigener dedizierter Server zum Schnäppchenpreis mit trotzdem guter Ausstattung bei diesem Angebot können Sie in jedem Fall zuschlagen.

Plus
– gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
– gewohnt praktische Features wie Recovery-Manager
– ausreichende Performance

Minus
– etwas wenig Freitraffic

Info
Vertrieb: Strato
Preis: 29 Euro monatlich