Lieber spät als nie: TigerDirect verklagt Apple

BetriebssystemMacPolitikRechtWorkspace

Offenbar hat der Internethändler TigerDirect gestern eine Klageschrift gegen Computerhersteller Apple vorgelegt, um gegen die Nutzung des Produktnamens Tiger für das neue Mac OS vorzugehen.

Sehr spät, genauer gesagt einen Tag vor der heutigen Markteinführung von Apples neuem Betriebssystem (wir berichteten), hat der IT-Händler TigerDirect den Computerhersteller aus Cupertino auf Unterlassung verklagt. Das berichtet ?The Inquirer?.

TigerDirect wirft Apple demnach vor, die Vermarktung der eigenen Produkte durch die hohe Medienpräsenz des Mac OS X Tiger negativ zu beeinflussen. Vor allem die Suchmaschinen quellen durch Themen und Diskussionen rund um das neue Apple-Produkt über.

TigerDirect behauptet zudem, neben den eigenen Namensrechten auch Rechte für die Namen Tiger und TigerSoftware zu halten. In Anbetracht des Verkaufsstarts von Mac OS X Tiger heute um 18 Uhr können die Chancen auf eine einstweilige Verfügung als relativ gering eingeschätzt werden. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen