Kalifornien will RFIDs in ID-Karten verbieten

SicherheitSicherheitsmanagement

Zum Schutz privater Daten soll der Einsatz von RFID-Chips in ID-Karten untersagt werden.

Das immer grössere Problem des Identitätsdiebstahls wird durch den Einsatz von RFID-Chips noch verschärft. Tatsächlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass die auf dem Chip enthaltenen Informationen auch von Unbefugten und unbemerkt vom Besitzer ausgelesen werden.

Daher hat sich die Regierung des US-Bundesstaats Kalifornien entschlossen, den “Identity Information Protection Act of 2005” auf den Weg zu bringen, der den Gebrauch solcher Chips generell untersagt.

Damit stellt sich Kalifornien – theoretisch der sechsgrösste Industriestaat der Erde – gegen die Politik aus Washington, die solche Chips lieber heute als morgen in Reisepässe integrieren will. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen