Komplettsysteme – Einstiegs-Grafikkarten
Grafikkarte für Budgetsysteme

Office-AnwendungenSoftwareWorkspaceZubehör

Einstiegsmodelle sind die Geforce 4 MX von Nvidia oder die Radeon 7000 von ATI. 3DKarten gibt es bereits ab 50 Euro ? bei ihrer Markteinführung haben sie das Zehnfache gekostet.


Grafikkarten ___

Einstiegsmodelle sind die Geforce 4 MX von Nvidia oder die Radeon 7000 von ATI. 3DKarten gibt es bereits ab 50 Euro ? bei ihrer Markteinführung haben sie das Zehnfache gekostet. Es ist offenbar besser, ein wenig Geduld zu haben als viel Geld für die neueste Grafikkarte auszugeben. Denn auch mit einer billigen Grafikkarte läuft die Mehrheit der Spiele auf fast allen PCs. Die einzige Einschränkung ist die Auflösung, in der die Spiele flüssig laufen. Auf einem etwas schwächeren PC wird es schwierig, mit mehr als 800 x 600 zu spielen, auch wenn die Grafikkarte eine höheren Auflösung schafft. Für die Darstellung von bis zu 1024 x 768 Bildpunkten ist eine Grafikkarte mit 64 MByte Speicher ausreichend. Ein PC mit einem Athlon XP oder Pentium 4 könnte aber von einer leistungsfähigeren Grafikkarte profitieren. Eine Geforce FX 5200 oder eine Radeon 9000 wäre hier genau richtig am Platz, denn sie bringen genug Leistung, um Spiele in einer Auflösung von 1024 x 768 darzustellen, und sie bieten obendrein noch eine Reihe neuartiger 3D-Effekte.

Autor: swasi
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen