Jetzt geht Opera baden

BrowserNetzwerkeWorkspace

Die ehrgeizigen Ziele für den Opera 8 Browser sind erfüllt – jetzt wird der CEO zum Atlantikschwimmer.

Das Marketingspektakel um Opera-Chef Jon S. von Tetzchner geht weiter: jetzt will er sein Versprechen wahr machen.

Am vergangenen Freitag stellte der Chef des norwegischen Browserentwicklers Opera erfreut fest, dass die aktuelle Version 8 innerhalb der ersten 48 Stunden 600.000 mal herunter geladen wurde. Vom schnellen Erfolg euphorisiert, gelobte er schwimmend den Atlantik zu überqueren (wir berichteten).

Jetzt gilt es: 1.050.000 Downloads innerhalb von vier Tagen, das schaffte bisher nur der Firefox. Von Tetzchner will zu seinem Wort stehen: obwohl er sich darüber im Klaren ist, dass die Euphorie nicht durch seine körperliche Verfassung gerechtfertigt sein dürfte, will er dennoch sein Bestes geben.

Er habe, so die Presserklärung auf der eigens eingerichteten Opera-Atlantischwimmer-Webseite, am Wochenende bereits mehrere Stunden lang in örtlichen Hallenbädern trainiert. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen