Acer will Siemens-Handysparte nicht

MobileSmartphone

Laut Acer ist man am defizitären Geschäftsbereich nicht interessiert. Es habe keinerlei Gespräche gegeben.

“Es hat überhaupt keine Kontakte gegeben”, zitiert die Financial Times Deutschland einen Acer-Sprecher und beendet damit Spekulationen um einen Einstieg der Taiwaner in die Handysparte von Siemens. Diese hat in den beiden vergangen Jahren rund 140 Millionen Euro Verlust erwirtschaftet. Siemens hatte laut FTD bereits Anfang März angekündigt, die Kosten um bis zu eine Milliarde Euro zu senken, um den Bereich für einen Verkauf oder eine Kooperation mit anderen Firmen fit zu machen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen