Vergleichstest: Foto-Multifunktionsgeräte
Starke Multitalente

KomponentenWorkspace

Multifunktionsgeräte können drucken, scannen und kopieren – und das fast zum Preis eines herkömmlichen Druckers. Im Test treten zehn Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte gegeneinander an.

Diese Produkte haben wir verglichen

Vergleichstest: Foto-Multifunktionsgeräte

Canon Pixma MP750
HP Photosmart 2710
HP Officejet 7410
Canon Smartbase MP390
Epson Stylus Photo RX620
HP Officejet 6210
HP PSC 1610
Lexmark P6250
HP PSC 1350
Epson Stylus Photo RX420


Vorsprung durch Technik

Vergleichstest: Foto-Multifunktionsgeräte

Noch vor kurzem ackerten Multifunktionsgeräte als graue Arbeitsknechte in Büros, während Fotodrucker zu Hause die bunten Bilder lieferten. Doch inzwischen erobern die Alleskönner, ausgerüstet mit Fotodruckwerk, Scanner und Farbdisplay, die letzte Bastion der Fotodrucker: den Platz neben dem PC und der Digitalkamera. Bis 2007, so die Marktforscher, gibt es einfache Tintenstrahler nur noch als Nischenprodukt den Multis gehört in Zukunft der heimische Schreibtisch. Für 150 Euro geht der günstigste Testkandidat, der HP PSC 1350 über die Ladentheke. Dafür erhält man zwar einen guten Fotodrucker wie den Canon Pixma iP4000, der kann aber weder scannen noch kopieren.

Der Test der zehn Tintenstrahl-All-in-One-Geräte zeigt, dass die Multis sich als vollwertiger Drucker- und Scanner-Ersatz eignen. Im Vergleich zum Multifunktionstest in Ausgabe 1/2004 hat sich die Fotodruckqualität der Alleskönner sichtbar verbessert. Zwar finden sich derzeit noch keine Achtfarbdruckwerke unter den Geräten, aber Multis mit Sechsfarbdruck haben inzwischen fast alle Hersteller im Programm.

Dabei handelt es sich um vollwertige Fotodruckwerke, meist aus dem Einsteiger- und Mittelklasse-Segment der Fotodrucker. So verbaut Epson im CX620 Stylus Photo zum Beispiel das vom Fotodrucker Stylus Photo R300 bekannte Druckwerk. Die Multifunktionsgeräte von Canon, Hewlett-Packard oder Lexmark basieren, nicht zuletzt aus Kostengründen, ebenfalls auf bewährten Fotodruckwerken aus eigener Produktion.


Canon Pixma MP750

Vergleichstest: Foto-Multifunktionsgeräte

Das Canon Pixma MP750 bietet die beste Gesamtleistung im Test. Besonders mit dem Druckwerk punktet das MP750 durch die niedrigen Druckkosten und den schnellen Fotodruck. Zudem geht das Gerät beim Druck und Scan angenehm leise zu Werke. Mit Duplex- und CD-/DVD-Druck bietet das Gerät außerdem Funktionen, die kein anderer Testkandidat aufweisen kann. Den Testsieger gibt es in gleicher Ausstattung auch mit Fax das Canon Pixma MP780.


Auf die Druckqualität kommt es an

Vergleichstest: Foto-Multifunktionsgeräte

Der Hauptschwerpunkt des Tests liegt auf dem Druckwerk der Drucker des Multifunktionsgeräts wird mit 35 Prozent gewichtet. Besonderes Augenmerk legten die Tester auf die Druckqualität bei Fotos. Obwohl alle Testkandidaten gute Fotoqualität zu Papier bringen, gibt es innerhalb des Testfelds sichtbare Unterschiede. Die getesteten HP-Multifunktionsgeräte liefern im Vergleich zur Konkurrenz die detailreichsten und »knackigsten« Ausdrucke, tendieren aber trotz Kalibrierung zu so genanntem Banding horizontale Streifen im Druck. Selbst bei den günstigen HP-Multis lässt sich durch Interpolation noch einiges an Schärfe und Kontrast aus dem Bild herausholen. Allerdings verdoppelt sich auf höchster Qualitätsstufe die Druckzeit.

Die Canon-Ausdrucke sind laut Spectrolino-Messgerät die farbechtesten, werden aber von den Testern subjektiv als etwas rotstichig bewertet. Das MP390 produziert einen leicht körnigen Druck, die Qualität des MP750 ist sichtbar besser allerdings nicht ganz so detailreich wie beispielsweise der Ausdruck eines HP Photosmart 2710. Das Epson Stylus Photo RX620 liefert nahezu ähnlich scharfe Details wie das HP-Gerät, bei gleichzeitig besserer Farbwirkung. Allerdings kämpft das Spitzenmodell auch mit leichtem Streifendruck.

Eine wesentlich deutlichere Körnung zeigt das Epson Photo Stylus RX420 im Vergleich zum RX620. In der Druckqualität liegt es in etwa gleichauf mit dem Lexmark P6250. Das Lexmark-Gerät liefert zwar ansehnliche Fotos, aber die Ausdrucke sind alles andere als wischfest selbst auf Premium-Papier von Lexmark. Besonders die Farben Blau und Gelb lassen sich einfach mit feuchten Fingern vom Papier wischen. Briefe und Texte geben fast alle Geräte in guter Qualität aus. Nur die Epson-Geräte weisen ein etwas grobes Schriftbild auf. Der Epson RX420 druckt im schnellen Draft-Modus wie ein mittelmäßiges Fax.

Beim Textdruck fällt zudem auf, dass die Tinten teilweise ausfransen. Besonders auf sehr günstigem Papier zerfließen die Tinten anstatt zu trocknen unscharfe, fransige Kanten sind das Resultat. Durch das mangelhafte Trocknen der Tinte wird auch das Markieren mit Textmarker zur Schmiererei. Deswegen empfiehlt es sich bei unscharfem Textdruck, die Papiersorte zu wechseln die Qualitätsunterschiede sind gravierend.


Testergebnisse im Überblick

Vergleichstest: Foto-Multifunktionsgeräte