US-Regierung setzt War On Consumers fort

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Neue Gesetze bestrafen Aufzeichnen und Verbreiten von Kinofilmen härter als Totschlag.

Die gegenwärtige US-Regierung will mit dem “Family Entertainment and Copyright Act” das Mitfilmen einer Hollywoodproduktion oder das Verbreiten vor dem offiziellen Kinostart mit Gefängnis bis zu drei Jahren, im Wiederholungsfall bis zu sechs Jahren bestrafen. Das Kinopersonal erhält Polizeibefugnisse.

Damit wird das Rechtssystem der USA endgültig zur Farce: Copyright-Verletzungen gelten dann mehr als Totschlag, Vergewaltigung oder Raubüberfall. Das Gesetz wurde von beiden Kammern des US-Parlaments beschlossen und liegt nun dem Präsident Bush zur Unterzeichnung vor; diese gilt als Formsache, so dass einer Hexenjagd auf Digicambesitzer und Filesharer nichts mehr im Weg steht.

Gehts es nach dem Willen der Rechteverwertungs-Industrie, dann soll diese Pervertierung des Rechtssystems auch auf alle anderen Nationen ausgeweitet werden. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen