Surf-Control: Phising-Schutz nach der Zwiebel-Methode

SicherheitSicherheitsmanagementSoftwareZusammenarbeit

Um auf den immer größer werdenden Ideenreichtum von Spammern und Phisern zu reagieren, hat das Security-Unternehmen Surf-Control einen mehrschichtigen, aufeinander aufbauenden Phising-Schutz in seinen ?E-Mail und Web Filter? integriert.

Wie der Anbieter von Content-Security-Lösungen SurfControl heute bekannt gab, hat man das Produkt ?E-Mail und Web Filter? an die zunehmende Gefahr durch Phising-Attacken angepasst. Mittels eines, nach Herstellerangaben in der Branche derzeit einzigartigen, mehrstufigen Ansatzes verspricht man sich höchste Sicherheit.

Zunächst einmal hat man die URL- Datenbank des ?E-Mail und Web Filters? um zahlreiche Phising-Sites erweitert. Da diese Maßnahme laut SurfControl aber nicht ausreicht, arbeiten die beiden Filter eng zusammen. Der E-Mail-Filter integriert die Informationen des Web-Filters, sodass er schon bei Eingang der Nachrichten, diese nach bekannten Phising-Bedrohungen scannen kann.

Dabei soll nun auch eine Verfolgung und Identifikation von Phisern und Spammern möglich sein, die sich hinter rasch wechselnden Adressen und Sites verstecken. Meist operieren diese von einer ?kugelsicheren? Hosting-Site aus, die sich dem Anbieter zufolge durch die Lösung zurückverfolgen lässt.

Zudem wurde zum einen eine lernfähige Lösung entwickelt, die sich ständig aktualisiert und anpasst, zum anderen wurde das Reporting verbessert um so den firmeninternen Informationsfluss zu optimieren. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen