Trendthema RFID
RFID erfordert langfristige Planung

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerke

Firmen, die Radio Frequency Identification (RFID) verwenden wollen, sollten strategisch planen und Systeme errichten, die skalierbar sind. Dies besagt eine neue Studie der Analystenfirma IDC mit dem Titel: Planung für Wachstum: Die Auswirkung von RFID auf das Netzwerk.

Trendthema RFID

Die Studie, die von Duncan Brown, Beratungschef für England und Evelien Wiggers, Chefanalalystin von IDC durchgeführt wurde, warnt davor, dass der Versuch, RFID Netzwerkdesigns nach ihrer Implementierung noch anzupassen, sehr komplex und teuer werden könnte.

“Die wichtigste Empfehlung aus diesem Bericht ist, RFID nicht im taktischen Sinne einzuführen”, meinte Phil Dean Leiter für hochentwickelte Technologien bei Cisco für Europa, den Mittleren Osten und Afrika.

“Machen sie keinen Pilotversuch, um dann nachzurüsten. Es ist das Beste, Sie gehen strategisch an die Sache heran und kümmern sich nicht nur um die Netzwerkplanung. Sie müssen auch die verschiedenen Abschnitte im Unternehmensprozess berücksichtigen”, fügte er hinzu.

Problemzone Netzwerkbandbreite

IDC weist auch darauf hin, dass RFID die Anforderungen an die Bandbreite erhöhen wird. Außerdem wird die Netzwerk- architektur beeinflusst einschließlich des Managements für Geräte- und Datenspeicherung, das Routing und die Sicherheit.

In dem Bericht heißt es: RFID ist eine Unvermeidbarkeit und die Unternehmen müssen die Auswirkungen auf ihre Netzwerke in diesem frühen Stadium einschätzen, damit sie dann von dem beträchtlichen Nutzen profitieren können, den diese Technologie bietet, wenn sie ausgereift ist.”

IDC drängt die Firmen darauf zu prüfen, ob sie RFID einführen können, während gleichzeitig die Netzwerkleistung für andere unternehmenskritische Funktionen aufrechterhalten wird, wie beispielsweise die Transaktionsverarbeitung und Technologien wie Voice over IP (VoIP), die ebenfalls sorgfältige Planung erfordern.

Anforderungsskala

IDC stellte fest, dass die drei Hauptfaktoren, die die Größe bestimmen, in der RFID eingeführt wird, und ihre Auswirkung auf das Unternehmen, sich wie folgt darstellen:
Den Entwicklungsgrad der Unternehmensziele, den Grad der Integration von RFID System und externen Partnern in der Lieferkette, und das Maß an RFID Rückverfolgung.

So ist zum Beispiel die Auswirkung auf das Netzwerk größer, wenn man einzelne Produkte rückverfolgt, anstelle von Kisten, Palletten oder Containern.

Für die Studie, die von Cisco gesponsert worden war, hat IDC führende Anwender der RFID Technologie befragt. Darunter waren die globale Logistikfirma CHEP, die weltweite Lieferfirma DHL, die Kaufhauskette House of Fraser , eine große Einzelhandelskette mit Geschäften in England und Irland und Metro, die drittgrößte Einzelhandels- und Großhandelsgruppe der Welt.